REMOTE-DEBUGGING

Diese Software-Testtechnologie kommt immer dann zum Einsatz, wenn Software für ein Zielprozessorsystem, hier der µC SAB80C517A, entwickelt werden muss, welches nicht Host-Prozessor des Entwicklungssystems ist. Die Zielapplikation mit dem Zielprozessor wird über eine geeignete Datenverbindung (z.B. RS232) an das Entwicklungssystem gekoppelt. Mit Hilfe einer Monitorsoftware wird ein Download der übersetzten Programmkomponenten in die Zielhardware durchgeführt. Das Debugging muss durch ein in der Zielhardware befindliches µC-Betriebssystem unterstützt werden.

Quelle: Keil Elektronik GmbH, Benutzerhandbuch zum MCB517AC, 4/97

Das Bild zeigt die Keil-Prototypenkarte, welche im Labor Mikrorechentechnik zum Einsatz kommt. Zielapplikationen, die über Kontaktelemente des Freiverdrahtungsfeldes angeschlossen werden, sind typische Anwendungen der Automatisierungstechnik. (LCD, DC-Stepper, MUX-Display, Remote-CAN u.a.)