Verein "Dr. Maria Reiche - Linien und Figuren der Nasca-Kultur in Peru" e.V.

DeutschEnglischSpanisch
 
 

StartseiteKontaktImpressumDatenschutzSitemap

 

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)
Fachbereich Vermessungswesen/Kartographie

"Auswertung der GPS-Messungen der Messkampagne 2004 in der Pampa von Nazca/Peru"

Diplomarbeit: Janine Pantzer
Gutachter: Prof. Dr.-Ing. A. Bilajbegovic

1. Die Messkampagne

Im August 2004 startete mit 16 Teilnehmern die Messkampagne in der kleinen Wüstenstadt Nazca in Peru. Nördlich der Stadt breitet sich die Pampa de Nazca aus, die eine Ausdehnung von ca. 500 km² hat und in der sich die, als das achte Weltwunder bekannten Linien von Nazca befinden. Ziel dieser Messkampagne war die Aufnahme von Passpunkten, welche vor der Expedition aus vorhandenen Luft- und Satellitenbildern bestimmt und abgegriffen wurden. Weiterhin wurden ausgewählte Geoglyphen aufgenommen und ein Messtrupp befasste sich mit der Aufnahme und Katalogisierung von Petroglyphen.

An 13 Messtagen konnten mit der Methode der RTK-Messung mehr als 2100 Punkte aufgesucht und aufgemessen werden.

2. Das Bezugssystem

Die Auswertung erfolgte im Bezugssystem International Terrestrial Reference System ITRS und dessen Realisation ITRF2000 zur Epoche 2004,665 statt. Für Vergleiche mit der Messung aus dem Jahre 1996 wurde weiterhin eine Transformation der GPS-Messung in das ITRF94 durchgeführt.

 

3. Die Auswertung

Für die Auswertung wurden die nächstgelegenen Permanentstationen des International GPS-Services herangezogen. Die Graphik (Bild 1) stellt die Lage dieser Stationen zum Hauptpunkt BASISREF dar.
Der Ablauf der Auswertung sah wie folgt aus:

- Neuberechung des Hauptpunktes BASISREF
- Berechung der Referenzstationen vom Hauptpunkt BASISREF ausgehend
- Bestimmung aller aufgemessenen Punkte

Ein Vergleich mit den Ergebnissen aus der Messung von 1996 (Bild 2 und Bild 3) zeigt eine Verschiebung von durchschnittlich 15 cm nach Norden. Diese Verschiebungen lassen sich durch das Zusammenspiel der erreichten Genauigkeiten beider Messungen und der Plattentektonik in diesem Gebiet erklären.

Bild 1
Bild 2

Bild 3

 

4. Die Transformation

Nach der Berechnung der GPS-Messung im ITRF94 erfolgte die Transformation in das peruanische Landessystem "Provisorische Südameri- kanische Datum 1956" Diese Transformation wurde auf zwei verschiedenen Wegen durchgeführt. Zum Einen durch eine Interpolationstransfor- mation über identische Punkte, zum Anderen durch eine Transformation mit Parameter. 

5. Das Ergebnis

Als Endergebnis werden die Koordinaten im ITRF2000 zur Epoche 2004,665 sowie die Koordinaten im PSAD56 aus der Transformation mit Parameter angesehen. In folgenden Diplomarbeiten werden diese Ergebnisse genutzt und weiterverarbeitet für:
    - die Georeferenzierung der Satellitendaten
    - die Aerotriangulation der Luftbilder
    - astronomische Untersuchungen bezüglich der Kalendertheorie

Arbeitsmittel

    - Trimble Total ControlTM
    - Trimble Geomatic OfficeTM
    - Leica Geo Office
Dresden, Mai 2005