Copyright © 2016 by Matthias Hornung
Bachelorarbeit
von Matthias Hornung
Ziel der Arbeit

An der Fakultät Geoinformation der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden erfolgt bereits seit vielen Jahren die Erforschung der Nasca-Linien in Peru. In mehreren Nasca-Expeditionen und Forschungsarbeiten wurden die Geoglyphen vermessen und Geoinformationen gesammelt.
Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, das Gebiet um Nasca mit der Software InfraWorks 360 von Autodesk zu visualisieren. So wird ein dreidimensionales Grundmodell der Nasca-Ebene entstehen, welchem die thematischen Daten der Nasca-Forschung hinzugefügt werden. Eingebunden werden Raster- und Vektordaten, sowie 3D-Objekte. Das fertige Modell wird über den InfraWorks Webviewer der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei sollen die Publishingwerkzeuge von InfraWorks getestet und eingesetzt werden.

Weiter Informationen zum Thema erhalten Sie im Poster.

Kartenansicht im Webviewer

Für die Veröffentlichung im InfraWorks Webviewer-Modell sind Geländemodell, das Sentinel Satellitenbild, Gebäude, Straßen, sowie die Nasca-Forschungsdaten enthalten. Wichtige Punkte, wie ausgewählte Figuren oder historische Siedlungsreste des Modells werden mittels Panoramaansichten festgehalten. Diese sind als Markierungen in der Modellübersicht dargestellt. Aktiviert man in der Übersichtskarte einen Marker, ist es möglich, sich 360 Grad in dieser 3D-Panoramaansicht zu bewegen.

In der zweiten Veröffentlichung ist zusätzlich ein Orthophoto enthalten.

Video-Animation "Rundflug über der Pampa"


1. Gutachter: Prof. Dr. Bernd Teichert
2. Gutachter: Prof. Dr. Uwe Ulrich Jäschke
Das Nasca-Projekt in 3D mit Autodesk InfraWorks
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Fakultät Geoinformation
Studiengang Geoinformation und Kartographie