Verein "Dr. Maria Reiche - Linien und Figuren der Nasca-Kultur in Peru" e.V.

DeutschEnglischSpanisch
 
 

StartseiteKontaktImpressumDatenschutzSitemap

 
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)
Fachbereich Vermessungswesen/Kartographie

"Erweiterung des Datenmodells NazcaGIS
und Migration/ Übernahme vorhandener
und neu zu erfassender Daten"

Diplomarbeit: Christel Vossebein
Gutachter: Prof. Dr. Bernd Teichert

Einleitung:

"Kolibri hat sich auf den Elbwiesen niedergelassen" titelten die Dresdener Neuesten Nachrichten vom 15. Mai 2003 auf Seite 15 zum 100. Geburtstag von Maria Reiche.
Neben einer Ausstellung und verschiedenen Vorträgen über das Leben und Wirken von Maria Reiche, projizierten Studenten des Fachbereiches Vermessungswesen/ Karthographie eine Figur aus der Nazca - Steinwüste auf die Elbwiesen. Die daten, die diese Nachbildung möglich machten, stammen aus einer Meßkampangne des Vereins "Dr. Maria reiche - Lienien und Figuren der Nazca - Kultur in Peru" e.V. von 1996. Besonderes Anliegen des Vereins ist die Fortführung der Forschungsarbeit von Maria Reiche. In Zusammenarbeit mit derHochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden soll ein Geoinformationssystem (GIS) entwickelt werden. Es soll die Linien und Figuren in digitaler Form konservieren
und für nachfolgende Forschungen, vorallem nach astronomischen Aspekten, bereitstellen.Ein solches GIS konnte bereits 2001 in der Diplomarbeit von Andrea Herrmann realisiert werden. Im Rahmen dieser Diplomarbeit soll das dabei enstandene Datenmodell des Nazca-GIS erweitert und vorhandene bzw. neu erfasste Daten übernommen werden.

Ziel:

Folgende Themen waren zu bearbeiten:

  • Überarbeitung und Ergänzung des Datenmodells im Bereich Archäologie
  • Datenmigration aus dem bisherigen Nazca-GIS
  • Erstellung neuer Menüs (Erfassungs- und Auskunftsmenü im TB-Generic)
  • Test einer Datenerfassung am Bildschirm mit vorhandenen Orthophotos

Mit dem Programm-Modul TB Administrator der Firma c-plan TopobaseTM wurde das Datenmodell praktisch umgesetzt. Hier werden alle erforderlichen Tabellen mit ihren bestimmten Parametern erstellt. Während dieser Diplomarbeit sind die Themengebiete (Topics) Archaeology und ArchaeologyDetail entstanden. In diesen Topics werden später alle archäologischen Objekte, wie Geoglyphen, Linien, Flächen, Funde u.v.m. abgespeichert.

Im folgenden sind die beiden Menüs (Erfassung und Auskunft) dargestellt. Diese Menüs wurden mit dem Programmodul TB-Generic der Firma c-plan TopobaseTM generiert. Hier werden alle Tabellen in Maskenform bearbeitet. Die Bearbeitung beinhaltet:

  • die Gestaltung der Masken
  • das Füllen der Tabellen mit entsprechenden Objekten (Features)
  • Strukturieren der Tabellen in Abrollmenüs

Menü für die Datenerfassung: NAZCA_DATA_CAPTURE
Menü für die Auskunft: NAZCA_INFORMATION
Hier steht dem Nutzer nur eine eingeschränkte Nutzung zu Verfügung.

Arbeitsmittel:

  • Autodesk® Map 5
  • c-plan TopobaseTM
  • SQL Plus
  • MS Excel

 
Dresden, Februar 2004